Arsalan Abedian wurde 1984 in Teheran geboren. Seine Bekanntschaft mit der Welt der Musik war durch Santur Unterricht mit Omid Sayareh im Jahr 1994 und erhielt er seinen ersten Kompositionsunterricht bei Farid Omran. Im Jahr 2007 absolvierte von Azad Universität mit einem Bachelor-Abschluss in Komposition, im Jahr 2011 von der Kunst Universität Teheran mit einem Master-Abschluss in Komposition, und im Jahr 2014 von der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover mit einem Master-Abschluss in Komposition mit dem Schwerpunkt elektronische Komposition. Seine Hauptkompositionslehrer in Iran waren Kiawasch Sahebnassagh (instrumentale Komposition) und Shahrokh Khajenouri (elektronische Musik).

Als engagiertes Mitglied der Gruppe „Yarava“ (eines der wenigen Ensembles und Gesellschaften für neue Musik im Iran) hat er in vielen Konzerten, Vorträgen und einer großen Zahl von anderen musikalischen Veranstaltungen seit 2006 teilgenommen. Im Jahr 2009 gründete er „Contemporary Music Records“, einen CD-Verlag für neue Musik im Iran. Seit 2003 hat er zahlreiche Artikel über zeitgenössische Musik in persischen Musikzeitschriften wie „Honare Musighi“ als auch in „MusikTexte“ (2014) in Deutschland geschrieben und übersetzt.

Abedian studiert Komposition (Soloklasse) an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover bei Joachim Heintz und Oliver Schneller. Er hat auch Unterrichten von Rebecca Saunders und José María Sánchez Verdú erhalten. Er ist Assistent im elektronischen Studio bei Incontri, Institut für neue Musik an der HMTMH. Seine Werke wurden von verschiedenen Ensembles wie Esbjerg Ensemble, Ensemble Mosaik, musica assoluta, Ensemble musikfabrik, Ensemble Laboratorium und Ensemble Schwerpunkt in Festivals wie KunstFestSpiele, Musik 21, SinusTon, Csound Conference und ZKM next_generation 5.0 in Deutschland, Dänemark, Frankreich und den USA aufgeführt worden.